Springe zum Inhalt →

Schlagwort: spontanaphorismus

Dem Egoisten sind seine Grenzen das Nächste.

Für die Wahrheit kann nur streiten, wer sie nicht besitzen will.

Social Media: sich informieren.

Die derzeitige Nachrichtenlage legt nahe: Diese Welt hat ADHS.

Pessimisten: Menschen mit Zukunftshintergrund.

Erkenntnis befreit Wahrheit von Wissen.

Sich schämen: Das Ich erlauben.

Der Zweck heiligt die Mittel, solange er der Sache dient.

Auf Instagram ersetzt Erinnerung die Wirklichkeit sofort.

Geist ist, was existiert. Materie ist, was sich verändert.

Der Egoist genügt sich nicht.

Der wachsame Geist kämpft gegen die Wiederholung – und erinnert sich an seine Niederlagen.

Mit Zufriedenheit geht jede unlösbare Gleichung auf.

Warum es schwer fallen mag, an Schöpfung zu glauben? Weil einem der Gedanke viel abverlangt, gewollt zu sein.

Wer bin ich? – Die Frage stellt sich in der Herausforderung und wird im Moment der Entscheidung beantwortet, wenn man Umstände und Folgen des Handelns wegnimmt.

Der Moment, wenn die große Liebe zur ersten großen Liebe wird.

Macht kann nur gegeben werden.

Erinnern wir uns, ein Wunder: Neues erschaffen, indem das Alte wiederholt wird.

Vergessen ist eine Tugend, unerkannt.

Der Autor ist tot – der Leser flüchtig.

Summe der Teile = Produkt der Phantasie

Meine Zukunft ging verloren im Kreis.

Eine Richtung braucht zwei Standpunkte.

Können Zweifel unberechtigt sein?

Humor überwindet die eigene Verstricktheit durch Distanz – und umgekehrt.

Schöpfung wird durch Fehler kreativ, sonst bleibt sie Wiederholung. Es folgt die Herausforderung der Kreatur, ihr einen Sinn zu geben.

Α) Für die Skeptiker unter uns: Wenn es die Ewigkeit gibt, dann gibt es sie längst.

Ω) Für die Skeptiker, unter uns: Wenn es die Ewigkeit nicht gibt, was sollte das Jetzt hier?